Das American Saddlebred Horse!

1776 wurde das “American Horse” erstmals in offiziellen Regierungsdokumenten erwähnt. Die wichtigste Rolle in der Entwicklung spielte ein Narraganset Pacer (pacer = Passgänger) und das englische Vollblut. Diese beiden Rassen wurden in Virginia gekreuzt. Diese erste amerikanische Rasse “American Horse” fand schnell eine Verbreitung in den Oststaaten. Schon im Unabhängigkeitskrieg schlug die amerikanischen Kavallerie britische Soldaten mit diesen Pferden.
 

 

Copyright © American-Saddlebred.Com
Links: General Robert E. Lee on his Kentucky Saddler, Traveller
Mitte: Oak Hill Chief, 5 Gaited World’s Grand Champion for years 1943, and 1945-1946
Rechts: The Lemon Drop Kid 33797, Fine-Harness Stake winner at the Kentucky State Fair for 1956 through 1959

 

Ganze Kompanien kämpften sogar in Mexico mir dieser Rasse. Im Jahre 1817 wurde der Hengst “Denmark” geboren, der als Stempelhengst der Rasse amgesehen wird.

Im frühen 19. Jahrhundert wurde das “American Horse” bei landwirtschaftlichen Messen und Schauen in Virginia, Kentucky und Missouri gerichtet und gewann wegen seiner auffälligen Schönheit sowie seinen angenehmen Gebrauchseigenschaften.

Das “American Horse” wurde als ein folgsames und ausdauerndes Arbeitspferd von den Plantagenbesitzern geschätzt. Es erfüllte gleich mehrere wichtige Aufgaben: es war wunderschön durch seine noble Haltung und es bot im Sattel einen unvergleichlichen Sitzkomfort. Am 7. April 1891 wurde der erste Rasseverband der USA gegründet und ein Zuchtregister eingeführt.

1900 wurde “Bourbon King” geboren. Ein außergewöhnliches Hengstfohlen und ein sensationeller Fünfgänger. Er legte den Grundstein für den Einfluss der “Chief”-Linie in der Saddlebred Zucht.


Seit 1980 wird das “American Saddlebred Horse” offiziell beim Namen genannt.

 

Links: The reknown sire Bourbon King
Mitte: General Castleman on the beautiful and talented Carolina
Rechts: General John Hunt Morgan aboard his Saddlebred – above

All Photos used with permission of the American Saddlebred Horse Association. Thank your very much!